Grundlagen des Resellings

Wie funktionieren Sneaker-Bots?

Laptop auf Holztisch

Da durch die schnellen Ausverkaufszeiten in online Stores, viele Sneaker manuell nicht mehr zu bekommen sind, sollte ein Sneaker-Reseller früher oder später über die Anschaffung von Sneaker-Bots nachdenken. Hier zeigen wir dir, was du dabei beachten solltest.

Die Distribution von Online-Shops

Bevor ihr euch Gedanken macht, ob ihr euch einen Bot kauft, solltet ihr euch über ein paar Dinge informieren, die euch diese Entscheidung erleichtern. Die Verteilungsart der online Shops, in denen ihr Sneaker kaufen wollt zu kennen, ist hierbei sehr wichtig.

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Verkaufsarten. Die Warteschlange,die Verlosung und den regulären Verkauf.

Die Warteschlange

Die Warteschlange ist ein recht einfaches Prinzip. Sie wird ,je nach Shop, Stunden oder Minuten (immer zu einem vorher angegebenen, festen Zeitpunkt) vor dem eigentlichen Release eröffnet. Tretet ihr in diese Warteschlange ein, reserviert ihr euch einen Platz. Ihr könnt euch das wie in einem normalen Store vorstellen, an dem ihr in einer Schlange steht. Wenn der Schuh releast wird, der Store sozusagen seine Türen öffnet, wird die Warteschlange nach und nach abgearbeitet. Natürlich gibt es wieder nur eine limitierte Anzahl an Sneaker, sodass zum Beispiel nur die ersten 3000 in der Schlange auch wirklich kaufen können. Bist du einer unter den 3000, ist der Sneaker kurzzeitig für dich reserviert und du kannst ihn kaufen.

Deine Chancen, einen Sneaker zu bekommen hängen also von deiner Position in der Warteschlange ab. Je eher du es schaffst rein zu kommen, desto weiter bist du vorn. Im Grunde findet nun also das Rennen um den Schuh nicht mehr beim eigentlichen Release statt, sondern beim Eintritt in die Schlange. Dementsprechend kommt es beim Eintritt in die Schlange auf Sekunden an, sodass bei ihrer Eröffnung, der online Shop entsprechend belastet ist.

Die Warteschlange nutzt zum Beispiel Adidas bei Yeezy Releases.

Die Verlosung

Die zweite Verteilungsvariante ist die Verlosung. Hierbei gibt es einen Zeitraum, indem man sich für die Verlosung eintragen kann. Meist ist dies für 15 Minuten möglich. Danach wird die Verlosung geschlossen und man bekommt innerhalb eines Tages bescheid, ob man den Sneaker bekommen hat. Es werden sozusagen Kaufberechtigungen verlost. Bevor ihr an so einer Verlosung teilnehmen könnt, müsst ihr eure Kontodaten sowie die Versandadresse angeben, da der Sneaker, wenn ihr gewonnen habt direkt in der angegeben Größe gekauft und zu euch geschickt wird. Ihr werdet also bei einem Gewinn der Kaufberechtigung nicht noch einmal gefragt, ob ihr den Sneaker wirklich kaufen wollt. Nike nutzt zum Beispiel häufig Verlosungen. Vor Allem in der Sneakrs-App. Die Verlosung dürft ihr nicht mit Raffles verwechseln, da Raffles in wesentlich kleinerem Rahmen stattfinden.

Der reguläre Verkauf

Die letzte Verteilungsart ist der reguläre Verkauf. Ihn verwenden zum Beispiel die online Stores von Supreme oder Antisocialsocialclub. Sneaker und Streetwear werden zum angegebenen Zeitpunkt auf der Website releast. Wer das Produkt am schnellsten findet und kauft, bekommt es. Hier geht es also wirklich nur darum, möglichst schnell auf die Website zu gelangen und alle Daten auszufüllen, um die Sachen bestellen zu können. Auch hier entscheiden Sekunden über den Erfolg.

Wann sind Sneaker-Bots sinnvoll?

Sneaker-Bots eignen sich für alle oben genannten Distributionsarten. Je nachdem, ob es sich um eine Warteschlange, eine Verlosung oder um den regulären Verlauf handelt, haben Bots jedoch unterschiedliche Funktionen, um eure Verkaufschancen zu erhöhen.

Wie funktioniert ein Sneaker-Bot?

Die primäre Funktion eines Sneaker-Bots ist der vollautomatische Einkauf eines Produktes. Damit das Programm autonom Sneaker kaufen kann, muss es mehrere Schritte überwinden. Zuerst muss er den Sneaker im Shop finden , und dann sämtliche Informationen wie die Zahlungs- und Lieferinforationen ausfüllen. Dann gilt es noch die Captcha ( Bot Abwehr) zu überwinden.

Um das alles zu schaffen, braucht der Bot natürlich erst einmal Daten. Daten, die ihm sagen welches Produkt er für wen Einkaufe soll. Diese Daten gebt ihr im Programm selbst ein. Also sowas wie eure Adresse, die Iban etc. Hat der Bot diese, ist er intelligent genug, sie selbst in die Bestellformulare einzugeben. Und das natürlich in wenigen Millisekunden. Somit seid ihr Konkurrenten, die alles manuell ausfüllen überlegen.

Doch der Vorteil eines fängt nicht erst dort an. Bereits wenn es um den Eintritt in den online Shop zum Zeitpunkt des Releases geht, kann euch der Bot helfen. Er kann schon vorher auf den online Shop angesetzt werden. Das heißt, er läuft schon ganz normal auf der Seite des Shops, fängt jedoch so lange mit dem Kaufprozess nicht an, bis er sieht, dass die Sneaker online sind. Auch hier geht es wieder darum, dass der Bot möglichst schnell erkennt, wann die Produkte online sind, um den Verkaufsprozess schneller als alle anderen zu starten. Dies tut er, indem er die Website im Abstand von wenigen Millisekunden aktualisiert. Kommen die Produkte dann online, erkennt er dies und startet unverzüglich mit dem Kauf des ausgewählten Produktes.

Um die Sneaker im Shop zu finden, braucht er sog. Keywords, die den Sneaker möglichst passend beschreiben. Hierbei handelt es sich um Wörter, die der Shop selbst zur Beschreibung des Sneaker verwendet, nur so können die Sneaker vom Bot gefunden werden. Keywords sind zum Beispiel der Marken- oder Modellname, sowie die Farbe und die Größe. Mit all diesen Angaben kann der Bot genau die Sneaker, die ihr haben wollt in kurzer Zeit auswählen und kaufen. Ein weiterer Geschwindigkeitsvorteil. Keywords werden euch in der Regel immer ein paar Tage vor dem Release von dem Hersteller des Bots geschickt.

Aus dem Finden und dem Kauf der Sneaker setzt sich die eigentliche Hauptfunktion des Bots zusammen. Also das wie schon eben angeführte, automatische Kaufen. Dieses automatische Kaufen geschieht jedoch so schnell, dass niemand ohne Bot schneller als ihr sein wird. Ihr seid also die schnellsten Käufer und habt die besten Chancen.

Chancen mit Proxies maximieren

Dies ist jedoch nicht der einzige Vorteil, den ein Sneaker Bot euch ermöglicht. Ihr seid nicht nur die schnellsten, sondern könnt gleichzeitig mit mehreren, vom Bot erstellten Accounts, kaufen. Wie funktioniert das genau?

Wenn ihr eine Website besucht, offenbart ihr eure IP-Adresse. Jeder Computer hat eine eigene IP, sie ist sozusagen wie ein Fingerabdruck und kann euren PC eindeutig identifizieren. Da bei dem Kauf limitierter Sneaker ja nur ein Paar pro Person erlaubt ist, könnt ihr mit einer IP auch nur ein Paar erwerben.

Sneaker-Bots sind jedoch kompatibel mit der Nutzung von Proxies. Proxies sind Server, die eure IP verschleiern bzw. verfälschen. Diesen Dienst bieten Bot Hersteller meist auch an. Kurz vor dem Release könnt ihr euch Proxy-Lizenzen kaufen. Jede Proxy Lizenz gibt euch eine Fake-IP, die euch vor Bans auf der Website schützt und ihr suggeriert, dass es sich bei den IPs, um unterschiedliche Personen handelt.

Gebannt werden, könnt ihr, wenn die Website den Verdacht auf Bot-Nutzung hat. Wenn jedoch nur eine Fake-IP gebannt wird, hat das keine Auswirkung auf euch. Wenn eure richtige IP gebannt werden würde, könntet ihr den online Shop entweder temporär oder nie wieder eurem PC betreten.

Kauft ihr euch 10 Lizenzen, könnt ihr also mit 10 unterschiedlichen Accounts versuchen die Sneaker zu bekommen. Hierbei bleiben eure Zahlungsweisen und die Lieferadresse unverändert. Selbst, wenn ihr nur ein Paar Schuhe haben wollt, erhöhen 10 Proxies die Sneaker zu bekommen logischer Weise um das zehnfache. Ihr könnt euch auch mehrere Proxies holen und einstellen, dass der Bot nur ein Paar kaufen soll. Proxies sind bei limitierten Sneakern immer sinnvoll, da sie unabhängig von der Menge, die ihr kaufen wollt, eure Chancen signifikant erhöhen.

Internetgeschwindigkeit durch Servermietung erhöhen

Eine weitere Dienstleistung, die Bot Hersteller anbieten, ist das Mieten von Servern. Diese Server haben den Vorteil, dass sie strategisch so positioniert sind, dass eine Datenübertragung hin zum jeweiligen online Shop schneller stattfindet. Zudem nutzen die Server eine sehr hohe Internetgeschwindigkeit, um lange Ladezeiten zu vermeiden

Unterstützung beim normalen Verkauf

Da Bots einen Verkaufsprozess autonom übernehmen können, sind sie bei einem normalen Verkauf sehr nützlich, da es nur auf Schnelligkeit ankommt. Am erfolgreichsten ist logischer Weise derjenige, der beim Release am schnellsten auf den Shop kommt und es schafft die Sneaker oder die Streetwear zu kaufen.

Um möglichst schnell zu sein, muss man auf die Sekunde genau den Shop betreten, wenn die Produkte launchen. Das ist ja erstmal mit einer Uhr zur Hand leicht machbar. Ein viel größeres Problem, ist der enorme Andrang, da natürlich alle Käufer versuchen, genau zur Release Zeit, den Shop zu betreten. Wenn dies mehrere tausend Leute auf einmal tun, führt dies zu enormen Ladezeiten und Verzögerungen. Es ist also durchaus möglich, dass ihr erst auf die Seite des Shops kommt, wenn bereits alles vorbei ist. Im schlimmsten Fall kann die Seite des Shops sogar abstürzen.

Schafft man es ohne Verzögerung auf die Seite, muss man das Produkt suchen und sämtliche Daten wie die Bankverbindung, Lieferadresse etc. angeben. Das kostet natürlich alles Zeit.

Vereinzelt ist es Möglich, Erfolg ohne technische Hilfsmittel zu haben. In der Regel ist die Wahrscheinlichkeit bei einem normalen Verkauf an limitierte Sneaker oder Streetwear zu kommen, jedoch gegen Null. Zu viele Menschen nutzen Bots oder andere Hilfsmittel. Um also eine reale Chance bei dieser Distributionsart zu bekommen, ist die Beschaffung eines Sneaker-Bots notwendig.

Unterstützung bei Warteschlangen und Verlosungen

Bei Warteschlangen und Verlosungen kann der Bot eure Chancen durch Proxies extrem erhöhen. Dadurch, dass ihr durch ihn mehrere Plätze belegen könnt, ihr eurere Chancen um die jeweilige Platzanzahl erhöhen. Kauft ihr also 20 Proxies und belegt 20 Plätze, habt ihr eine 20mal höhere Chance, den Sneaker zu bekommen.

In der Warteschleife sind eure Chancen noch besser, da der Bot durch seine Programme wesentlich schneller in die Warteschleife eintreten kann, wenn sie veröffentlicht wird. Zudem wird auch hier wieder eure Erfolgschance um die Anzahl eurer Proxies erhöht. Ihr habt also eine Vielzahl an Plätzen in der Warteschlange, die extrem weit vorn positioniert sind. Also extrem gute Erfolgschancen.

Kosten eines Sneaker-Bots

Ein Sneaker- und oder Streetwear Bot kostet in der Regel zwischen 150 und 250 Euro. Mit dieser Zahlung kauft ihr euch den Bot als Solches und bei den meisten Anbietern einen Zeitraum von sechs Monaten, in dem Updates für euch kostenlos sind. Nach Ablauf dieser Sechs Monate müsst ihr eine neue Lizenz für Updates kaufen. Diese liegt für weitere sechs Monate meist zwischen 40 und 70 Euro.

Die zusätzlichen Proxies verfallen in der Regel nach 24 Stunden. 10 Stück Kosten zwischen 15 und 30 Euro, sind jedoch häufig nur im monatlichen Abo zu bekommen. Es ist trotzdem recht einfach möglich, an gute Proxies ohne jegliche Vertragsbindung zu kommen.

Je nachdem, wie gut eure Internetverbindung ist, könnt ihr optional einen Server mieten, der euch eine schnellere Verbindung zur Verfügung stellt. Dies optimiert eure Chancen, ist jedoch mit durchschnittlich 50 Euro im Monat recht teuer. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob ihm diese Investition wert ist, zumal sie, wie gesagt, nur im Abo zu kaufen ist.