Grundlagen des Resellings

Wie wird man Sneaker Reseller?

Jordan Off-White

Der Eintritt in den Sneakerhandel ist nicht immer ganz einfach. Man muss eine Vielzahl an Markteintrittsbarrieren überwinden, um erfolgreich zu Resellen. Da dieses Geschäftsmodell jedoch bis jetzt nur im US-Amerikanischen Raum vertreten ist und in Deutschland nur langsam an Bekanntheit gewinnt, ist die Konkurrenz entsprechend gering. Daher könnte sich eine genauere Auseinandersetzung mit dem Thema lohnen.

Herausforderungen im Reselling

Entscheidet man sich dafür, Sneaker zu resellen, muss man auf eine Vielzahl von Faktoren achten, um ein erfolgreicher Reseller zu werden. Zuerst einmal sollte man lernen, den Wert eines Schuhes taxieren zu können. Steigt ein Schuh nicht im Wert, gibt es auch keinen Profit. Dafür empfiehlt es sich, den Markt längere Zeit vorher zu beobachten um somit ein Gefühl für Wertsteigerung und Wertverlust zu erhalten. Ebenfalls macht es Sinn, sich besonders rentable Marken und Modelle zu notieren, um einen besseren Überblick zu erhalten und Schuhe mit hohem Wertsteigerungspotenzial leichter erkennen zu können. Einer der wichtigsten Anhaltspunkte, um sich über den Aktuellen Marktwert eines Schuhs zu informieren, ist die Sneaker-Trading Website Stockx. Dort wird der Marktwert jedes Schuhs individuell berechnet.

Den Überblick behalten

Eine weitere Herausforderung ist die Organisation. Jeden Tag werden unzählige Schuhe releast. Es ist also schwierig, den Überblick zu behalten.  Hinzu kommen spontane oder kurzfristig bekannt gegebene Releases, die leicht übersehen werden können. Es ist also sinnvoll, sich regelmäßig über Neuigkeiten und anstehende Releases zu informieren. Die meisten Hersteller bieten auf Ihrer Website einen eigenen Release-Kalender an. Wir bieten euch ein ganz besonderes Tool an. Unser Release-Kalender bündelt alle wichtigen Informationen. Wir listen in unserem Kalender nur die wichtigen, gewinnbringenden Releases bei denen es sich lohnt zuzuschlagen. Dabei behalten wir den gesamten Sneaker Markt im Auge. So müsst ihr euch nicht jede Information zu anstehenden Releases holen, da ihr alle wichtigen Informationen auf einen Klick bekommt!

Den Verkaufspreis maximieren

Weitere Herausforderungen sind die Suche der Zielgruppe und der Vertrieb der Schuhe. Es ist hilfreich sich genauer über seine Zielgruppe zu informieren. Damit diese mit angepassten Produktbeschreibungen besser erreicht werden können. Diese Anpassungen können sowohl sprachlich als auch visuell erfolgen. Der Vertrieb von limitierten Sneaker und Streetwear gestaltet sich in Deutschland leider noch schwierig. Es ist zwar möglich über Portale wie Ebay, EbayKleinanzeigen oder Kleiderkreisel, Produkte anzubieten, jedoch besitzen all diese Seiten keine Authentizitäts-Siegel. Damit gemeint ist eine Garantie des Portals, die versichert, dass es sich bei den angebotenen Produkten um echte Artikel und keine Fake Produkte handelt. Dies ist ein Grund, warum potenzielle Käufer beim Kauf zögern. Es ist daher dringend nötig, die Artikel in Deadstock-Condition zu verkaufen. Der Schuh muss also ungetragen sein. Außerdem ist ein Nachweis der Echtheit durch Verkaufsbelege und Etiketten zwingend notwendig. Wenn du also dein Inserat möglichst  authentisch gestaltest und die Schuhe in Deadstock-Condition anbietest, maximierst du deinen Verkaufserfolg.

Die Beschaffung der Sneaker

Die wohl größte Herausforderung besteht jedoch in der Beschaffung des Sneaker. Wie bereits erklärt, machen sich Reseller das von den Unternehmen genutzte Geschäftsmodell der künstlichen Verknappung zu nutze. Sie kaufen also extrem limitierte Ware, die durch die enorme Kaufbereitschaft der Kunden, stark an Wert zunimmt. Deshalb können sie diese dann wieder mit dementsprechend hohem Gewinn verkaufen. Diese enorme Kaufbereitschaft entsteht also durch die sehr geringe Wahrscheinlichkeit, an einen solchen Sneaker zu kommen. Wie kommt man also nun selbst an die Sneaker?

Wie man an limitierte Sneaker kommt

Grundsätzlich gibt es zwei Wege, um an limitierte Sneaker zu kommen. Zum einen durch einen Online-Kauf oder durch den normalen Kauf im Store selbst. Da ein Kauf im Store selbst jedoch oft mit weiten Strecken, da die Schuhe immer in unterschiedlichen Stores verkauft werden und langen Wartezeiten verbunden ist, ist der online Kauf die gängigere Methode. Die Herausforderung, einen Sneaker online zu kaufen, liegt in der extrem kurzen Verfügbarkeit. Je nach Nachfrage kann es sich um wenige Minuten handeln, bis alles ausverkauft ist. Bei den wirklich profitablen Schuhen handelt es sich jedoch nur um wenige Sekunden bis sie online ausverkauft sind. Grundsätzlich ist es sinnvoll, den Online Bestellungs- und Zahlungsprozess manuell durchzugehen, um ein Gefühl für die benötigte Zeitspanne, um den Sneaker tatsächlich bestellen zu können, mit der Zeit in der er ausverkauft ist, zu vergleichen. Jedoch ist es eher unwahrscheinlich, einen wirklich begehrten Sneaker manuell kaufen zu können.

Die Verwendung von Autofill-Programmen

Ein einfacher Lösungsweg findet sich mit einem sogenanntenAuto-Fill-Programm. Auto-Fill-Programme füllen die Formulare, die bei einem Bestellungsprozess notwendig sind (Name, Adresse, Kontonummer, etc.) per Knopfdruck aus. Diese Programme sind für Anfänger sinnvoll, da sie meist kostenlos erhältlich und einfach zu nutzen sind. Nachdem man ein solches Programm heruntergeladen hat, muss man die enthaltene Datenbank lediglich mit seinen Daten füllen. Schaltet man das Programm an, wird es, sobald ein Online-Formular erscheint, eine Anfrage zur automatischen Ausfüllung senden. Akzeptiert der Nutzer diese, füllt das Programm das gesamte Formular mit den zuvor eingegebenen Daten aus. Somit erhöhen Auto-Fill-Programme die Wahrscheinlichkeit an einen Sneaker zu kommen, da sie die Zeit für den Bestellungsprozess extrem verkürzen. Für Fortgeschrittene, denen ein Auto-Fill-Programm zu ineffektiv ist, besteht die Möglichkeit, zu einem Sneaker-Bot zu greifen.

Wie funktioniert ein Sneaker-Bot und welche Vorteile bietet er?

Ein Sneaker-Bot ist ein Programm, das den gesamten Bestellprozess automatisch übernimmt. Ein normaler Kleidungs-Bestellprozess lässt sich in fünf Abschnitte gliedern. Als erstes muss das Produkt auf der Website gefunden werden, dann muss es in der individuellen Passform bestellt und in den Warenkorb gelegt werden. Zuletzt müssen dann die Zahlungsinformationen und die Versandadresse angegeben werden, bevor der eigentliche Kauf stattfindet.

Funktionsweise eines Sneaker-Bots

Um die Dauer dieses Prozesses auf ein Minimum zu reduzieren, übernimmt ein Sneaker-Bot all diese Schritte automatisch. Ähnlich wie bei einem Auto-Fill-Programm, stellt ein Bot ein vorgefertigtes Formular zur Verfügung, welches vom Benutzer ausgefüllt werden muss. Dieses Formular ähnelt in der Form einem Bestellformular, damit Daten wie Zahlungsinformationen und Lieferadresse vom Bot möglichst schnell automatisch eingefügt werden können. Dies beschleunigt den Prozess maximal.

Features eines Sneaker-Bots

Viele Bots bieten ein Programm, dass die Website automatisch in kurzen Abständen aktualisiert. Dies ist vor Allem bei sehr hilfreich, wenn Datum und Uhrzeit des Release nicht genau bekannt sind. Dann kann dieses Programm manuell oder per Timer kurz vor der angegeben Zeit des Drops starten und erkennt sofort, wenn das Produkt in dem online Store verfügbar ist. Ist dieses nämlich online, leitet der Sneaker-Bot den Start zum automatischen Kauf ein. Danach agiert er, wenn keine Captchas vorhanden sind, vollkommen autonom. Einige Sneaker-Bots bieten auch ein Captcha-Solve-Programm an. Ein Captcha-Solve-Programm erlaubt dem Nutzer direkt in dem Programm Captchas zu lösen. Dies vermeidet ein unnötiges Pendeln zwischen Website und Bot, um die Captchas manuell zu lösen.

Ist ein Bot sinnvoll für Sneaker-Reseller?

Der gewinnbringende Vorteil eines Bots, ist also die effektive Zeitverkürzung des gesamten Bestellprozesses. Da dieser nur wenige Sekunden dauert ist hat man einen klaren Vorteil gegenüber Allen, die den Prozess manuell durchgehen und erhöht somit die Chancen einen erfolgreichen Kauf zu tätigen maximal. Derzeit gibt es keine effektivere Methode auf dem Markt, um an begehrte Kleidung oder Sneaker zu bekommen. Allerdings sind Sneaker-Bots vergleichsweise teuer. Bestimmte Hersteller verlangen nur eine Einmalzahlung, andere jedoch auch Zusatzzahlungen für Updates. Andere Hersteller verkaufen Lizenzen, die jährlich neu erworben werden müssen.Es gibt Bots in den unterschiedlichsten Preisklassen und mit den verschiedensten Funktionen.  Man sollte also individuell auf das Produkt schauen.